Ist es ein MUSS für jeden, der im Westen Yoga Asanas unterrichtet, die Sanskrit Namen zu benutzen?

Sanskrit Namen sollten beim Vermitteln von Asanas auch im Westen unbedingt benutzt werden. Wir haben vieles regionalisiert, mit Yoga sollte das nicht passieren. In Indien, Deutschland, England, Amerika, Grönland, Australien, China und Japan sollte Bhujangasana auch Bhujangasana bleiben. Es ist ein internationales Wort und wir müssen dafür kein Äquivalent wie Schlangen- oder Kobrahaltung finden. Etymologisch betrachtet bedeutet Bhujangasana gar nicht 'Schlange'. Es heißt, "Bhujam angam bechati Bhujanga." Diese Aussage betrifft die Wirbelsäule. Menschen, die unter einem fehlerhaften Zustand der Wirbelsäule leiden, sollten Bhujangasana üben. Wählst Du den Ausdruck 'Schlangenhaltung', besagt das gar nichts, denn die Wirbelsäule einer Schlange ist sehr klein, fast unbedeutend.

Sanskrit ist keine Sprache, die sich aus Silben bildet. Es ist eine Sprache, in der ein Buchstabe für das steht, was er auch bedeutet. Er ist Sarthak, das was eine Bedeutung hat. Jeder Buchstabe wird für einen bestimmten Zweck eingesetzt. Deshalb ist es so wichtig, dass die Sanskritnamen der Asanas benutzt werden. Hier geht es nicht um wissenschaftliche Wortkunde. Gelehrte haben Sanskrit und andere Sprachen klar und eindeutig voneinander unterschieden. Die Benutzung der Sanskritsprache liegt mir so sehr am Herzen, denn Yoga sollte doch möglichst universal bleiben.

Alles haben wir regionalisiert. Der Hinduismus ist begrenzt, der Islam ist ein bestimmtes Fach, das Christentum ein anderes, der Judaismus, der Buddhismus - alles bestimmte Fächer des Ganzen. Keines der Fächer kann sich mit den anderen verbinden. Sie sagen alle dasselbe, jedoch in unterschiedlichen Sprachen. Allein die Sprachunterschiede führen zu den heute aktuellen Unterschieden. Wer Theologie studiert hat, wird zustimmen, dass alle Religionen von ein- und demselben sprechen. Durch das Ausdrücken der grundlegenden und fundamentalen Dinge in unterschiedlichen Sprachen entstanden auch verschiedene Sekten und Gruppierungen.

In der Technik und in Yoga müssen die technischen Begriffe in der Originalsprache benutzt werden. Wie würdest du 'antibiotisch' in russisch, chinesisch oder Hindi ausdrücken? Du wirst in allen Sprachen nur von ' antibiotisch' sprechen, denn es ist ein wissenschaftlicher Begriff und in die Wissenschaft sollten wir nicht eingreifen. Wenn wir das tun, wird die Wissenschaft zu einer Religion. Indem du den wissenschaftlichen Begriff aus der Medizin in deine Landessprache bringst, regionalisierst du ihn. Über kurz oder lang wird es dieselben Differenzen, Schwierigkeiten, Probleme und Krisen geben, wie wir es heute aus den verschiedenen Religionen vorfinden. Die Christen und die Hindus sagen dasselbe, ihre Worte jedoch sind unterschiedlich. Ich verehre Rama, du sagst, du verehrst Gott. Gott und Rama unterscheiden sich nicht. Seit jedoch die technischen Worte regionalisiert wurden, tauchten Probleme auf. Ich möchte nicht, dass das mit Yoga passiert.

'Yoga' sollte als Yoga bekannt sein und nicht als 'Einheit'. 'Samadhi' ist Samadhi und nicht 'Trance', denn es gibt keine Übersetzung für Samadhi. Im Sufismus sagen sie 'Fana', das ist genau das richtige Wort für Samadhi. In keiner anderen Sprache jedoch gibt es ein Wort, dass Samadhi, Nirvikalpa Samadhi und Savikalpa Samadhi genau benennt.

Versuche daher bitte nicht, die technische Wissenschaft des Yoga abzuwandeln. Es wäre der größte Fehler, den wir machen können.