Yoga Therapie

  1. Asthma und Yoga

    Heilung von Asthma durch Yoga

    Asthma steht hier als Symbol für alle möglichen Krankheiten. Als ich jung war, litt ich unter schwerem Asthma, und das wirkte sich auf mein ganzes physisches, emotionales und gedanklich-seelisches Wohlbefinden aus. Ich war dadurch gelähmt. In vielerlei Weise hat es meinen ganzen Lebensstil verzerrt und hat mich von vielen Dingen abgehalten, die ich gerne gemacht hätte. Aber glücklicherweise begegnete ich Yoga. Vor einigen Jahren habe ich mit den Anfangsübungen begonnen, und heute bin ich vollkommen geheilt.

    Weiterlesen »
  2. Kunjal Kriya

    Das Erbrechen von Salzwasser

    Das Verdauungssystem kann uns helfen, das Leben zu genießen, wenn wir uns richtig darum kümmern, und ein Weg dahin führt durch Kunjal Kriya. Wir weisen immer wieder darauf hin, dass das Verdauungssystem für die meisten Menschen der Schlüssel zu besserer Gesundheit ist. Durch diesen Zugang kann der ganze Körper mit all seinen Systemen zu seinem normalen, d.h. guten Gesundheitszustand zurückgebracht werden. Obwohl diese Reinigungstechnik das Verdauungssystem direkt betrifft, wird man ihre Auswirkungen und Rückwirkungen im ganzen Körper spüren.

    Weiterlesen »
  3. Das physiologische Ego

    Yoga und das menschliche Gehirn

    Im menschlichen Hirn geht es ständig zu wie in einem Bienenhaus, aber wir wissen nichts davon, wir spüren nur einen winzig kleinen Teil von der Aktivität mit unserer bewussten Wahrnehmung. Alle Sinnesdaten werden in unterbewussten Bereichen verarbeitet. Die Daten kommen ohne Unterbrechung von allen Teilen des Körpers und von der äußeren Umgebung, sie kommen durch die Sinnesorgane herein; entweder behandeln wir sie gleich, oder sie werden gespeichert oder ignoriert.

    Weiterlesen »
  4. Schlüssel für eine Erneuerung unserer Gedanken und Gefühle

    10 Schlüssel zur Erneuerung

    Die hier formulierten zehn Schlüssel sollten nicht moralisch gewertet werden. Es sind Vorschläge, wie Du bewusst Deine Lebensgewohnheiten gegenüber den Lebenssituationen verändern kannst. Mit ihrer Hilfe kannst Du Dich so weit entspannen, dass Du durch Meditationspraxis irgendwann beginnst, in Deine Gedanken hineinzutauchen und die tieferen negativen Aspekte aus Deiner mentalen Natur herausreißt. Diese Schlüssel beabsichtigen nicht, Deinen Lebensstil zu verändern, und Du solltest sie Dir nicht ununterbrochen aufzwingen. Wenn Du Dich in Deinem täglichen Leben gelegentlich an sie erinnerst, wird ihre Anwesenheit Dir von innen her helfen, aus der Tiefe Deiner unterbewussten 'Gewohnheits-Zentren'.

    Weiterlesen »
  5. Unser mentaler Computer

    Wir sollten einige Aspekte des Gehirns betrachten, die sehr stark damit zusammen hängen, wie wir uns in unserer Umgebung und mit anderen Menschen verhalten, und ob wir dabei verspannt oder entspannt sind.

    Weiterlesen »
  6. Hrani Yoga

    Was ist Hrani Yoga?

    Diesen Yogaweg beschreibt Meister Omraam Mikhael Aivanhov, der 1900 in Bulgarien geboren wurde und heute in Frankreich lebt. Wir stellen in diesem Heft einige Gedanken von ihm vor und stellen es Euch frei, mehr von ihm aus seinen Büchern zu erfahren. Die Auszüge, die wir hier veröffentlichen, sind aus dem Buch 'Yoga und Ernährung', erschienen im Prosveta Verlag.

    Weiterlesen »
  7. Ich habe Hunger!

    Yoga und Essen

    Hunger ist ein Zeichen für Leere und beinhaltet den Wunsch nach Füllen, nicht nur auf körperlicher Ebene, sondern ebenso auf emotionaler, auf mentaler und auf spiritueller. Hunger taucht schon wenige Stunden nach der Geburt aus dem Mutterleib auf. Wir erfahren schmerzhaft die Trennung von unserer Quelle, unserer Mutter, Hunger nach ihrer Nahrung und ihrer warmen Gegenwart. Hunger hat seinen Ursprung in der Suche nach Erfüllung, Glück und Vollkommenheit. Die einen befriedigen dies durch Nahrung, die anderen durch ihren Beruf, durch Sport oder andere Hobbys. Was für eine Aktivität wir uns auch nach außen hin suchen, immer ist der tiefe Hunger nach Vereinigung mit dem Höheren Selbst, die Sehnsucht, zu unserer wahren Natur, zu Frieden und Glückseligkeit zurückzukehren, die Grundlage. Es ist der Hunger danach, dass jedes Hungergefühl erlischt.

    Weiterlesen »
  8. Yoga und Ernährung

    Esst, was ihr wollt, aber esst richtig und in vernünftiger Menge

    Nur wenig Menschen realisieren, was für eine wichtige Rolle Essen in ihrem Leben spielt. Nur wenn man einmal ganz bewusst auf Essen verzichtet, kann man sehen, wie viele Stunden am Tag mit Einkaufen, Vorbereiten, Essen und Abwaschen verbracht werden.

    Weiterlesen »
  9. Blutreinigung

    Blutreinigung und Yoga

    Wenn die Nieren nicht mehr oder zu schwach funktionieren, dann sammeln sich Stoffwechselabfälle, die normalerweise durch den Urin ausgeschieden werden, im Blut. Diese Diagnose ist angezeigt, wenn die Ureakonzentration im Blut ansteigt. Urea ist eine charakteristische Komponente des Urins, und so nennt man diesen Zustand Urämie. Urea oder auch Harnstoff ist nicht toxisch; er wird aber in solch großen Mengen produziert, dass der Körper nicht damit fertig wird (so wie der berühmte europäische Arzt aus dem Mittelalter Paracelsus sagte: Alles ist entweder gesund oder giftig - es ist nur eine Frage der Quantität.)

    Weiterlesen »
  10. Das Innere des Menschen

    Das Innere des Menschen

    Es ist traurig aber wahr, dass nur Wenige wissen, wie unser Körper arbeitet. Wir wissen zwar viel über die äußere Welt, auch über die äußeren Teile unseres Körpers, aber die inneren Geschehnisse nehmen wir kaum wahr, obwohl sie jede nach außen gerichtete Handlung und Wahrnehmung bestimmen und beeinflussen.

    Weiterlesen »
  11. Die Hauptursache von Spannungen

    Durch eine einfache und kurze Entspannungsübung können wir einen zeitweiligen Zustand der Entspannung herstellen, was so wichtig ist, damit sich der ganze Mensch erholen kann. Während dieser Periode der Ruhe und der klaren Gedanken sind wir in der Lage, das Leben realistischer zu sehen. Wenn wir entspannt sind, können wir über Situationen lachen, die uns noch eine halbe Stunde vorher das Blut zum Kochen brachten; wir erkennen, dass unser Nachbar, der uns kurz vorher wütend gemacht hat, gar kein so schlechter Mensch ist. Entspannt sehen wir die gleichen Situationen in einem neuen Licht.

    Weiterlesen »
  12. Transformation und Transzendenz

    Das wahre Ziel von Yoga ist die Vereinigung des niederen Geistes mit dem höheren Geist, dem individuellen Bewusstsein mit dem kosmischen Bewusstsein. Der Guru ist derjenige, der dieses Ziel erreicht hat und sein ganzes Sein in eine vollkommene, zusammenhängende Form gefügt hat. Das konnte geschehen durch Transformation des Hirn/Geist Komplexes, durch das das auf niederer Stufe fühlende Gehirn (das Limbische System) mit dem auf hoher Stufe denkenden Gehirn (Kortex Cerebri) vereinigt wird und er nun mit einem ganzheitlichen, intuitiven Gehirn die Geheimnisse des Lebens erfassen kann.

    Weiterlesen »
  13. Ayurveda

    Ayurveda, Yoga und Gesundheit

    Yogis haben eine ganz bestimmte Sicht- und Vorgehensweise, wenn sie Störungen im menschlichen Leben entdecken. Sie lassen sich leiten von uralten Ge­setzen, die schon in den ältesten Schriften der Menschheit zu finden sind: den Ve­den. Diese "heilige Lehre" ist viele tausend Jahre alt. Veda bedeutet Weisheit oder Wissen und es gibt vier große Veden: Rig Veda, Sama Veda, Yayurveda und Atharva Veda. In diesen Gesetzen finden wir ein Grundmuster, was allen alten Weisheitslehren ähnlich ist, und die­ses Muster möchte ich in einem stark vereinfach­ten Modell herausar­beiten.

    Weiterlesen »
  14. Yoga ist die Kunst und die Wissenschaft des Lebens

    Was ist Yoga?

    Er beschäftigt sich mit der Entwicklung des menschlichen Bewusstseins und des Körpers. Er beinhaltet ein System von Disziplinen, die die einheitliche Entwicklung aller Seiten des menschlichen Individuums fördern. Wenn wir mit den Yoga-Übungen beginnen, fangen wir normalerweise mit dem äußersten Teil der Person, dem Körper, an. Durch das Training der Körperhaltung, der Asanas, werden sowohl die Wirbelsäule als auch die Muskeln und Gelenke in einer gesunden und geschmeidigen Art erhalten. Die verschiedenen Drüsen werden fein massiert und bringen viele physiologische Abweichungen ins Gleichgewicht, wie z.B. Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse, Diabetes, und andere hormonelle Schwankungen.

    Weiterlesen »
* Alle Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten
© 2018 Ananda Verlag. Alle Rechte vorbehalten.